menu

Schulprojektwochen Österreich

Schulprojektwochen für Schulklassen in Österreich.

Hier finden Sie Information, Angebote und Erklärungen von Begriffen bezüglich Projektwochen bzw. Projekttagen für Schulen.

Projektwoche mit Freiraum

Projektwoche mit Freiraum, das war einmal.

Die COVID-19 Pandemie macht auch vor älteren Damen nicht halt. Und jetzt hat es eine ganz alte Dame erwischt, nämlich die Firma Freiraum. Jahrzehntelang war sie die führende Projektwochenanbieterin in Österreich.

Auch ich war seit 2011 mit dabei und durfte mehr als 100 Projektwochen betreuen. Jetzt ist sie nicht mehr, die alte Dame, das Virus hat vor ihr nicht halt gemacht.

Jetzt ist Teamkiste

eine Anbieterin für Ihre Projektwoche

Seit zwei Jahren nun schon sind wir mit unserem Unternehmen Teamkiste aktiv. Jetzt möchten wir die Chance ergreifen, Projektwochen, selbst anzubieten.  Und zwar in der Art, wie es sie bei Freiraum gegeben hat. Als langjähriger Projektwochenbetreuer habe ich die Erfahrung dafür. zertifizierter Als zertifizierter Outdoorpädagoge kann ich fachliche Qualifikation vorweisen.

Freiraum, wir werden deine Ideale weiterführen: Gut, besser, Teamkiste Projektwochen.

(lumi, 26. 08. 2020)

Die Geschichte der Projektwochen

Auf Schulprojektwoche zu fahren hat in den österreichsichen Schulen lange Tradition. Früher wurden diese eher mit dem Begriff Landschulwoche bezeichnet. Heute sagt man Projekttage oder Projektwoche. Dabei haben sich in den letzten Jahrzehnten viele Schwerpunkte für Projektwochen gebildet. Wir sprechen nicht mehr nur vom Schulskikurs, aus dem eine Wintesportwoche oder der Landschulwoche.

    Arten von Projektwochen

    Projektwochen mit spielpädagogischem Zugang

    Aktivwochen

    Dabei geht es vor allem um das Erlebnis, um das Spielen, um das Aktiv sein. Manchmal werden diese Projektwochen mit einem Schwerpunkt angeboten. So z.B. das Thema Mittelalter, also Ritterwochen oder Mittelalterwochen: Am meisten wahrgenommen von Volksschulen in der dritten oder vierten Klasse.

    Naturwochen

    Zielgruppe sind hier Volksschulen oder mittlere bzw. höhere Schulen. Früher wurde diese oft als Lanschulwoche titutliert. Dabei wurde oft viel gewandert. Heute sind die Aktivitäten vielseitiger, abwechslungsreicher und weniger auf lange Spaziergänge ausgelegt. Naturvermittlung und Natur erleben steht hier im Vordergrund.

    Projektwochen für Jugendliche

    Abschlusstage

    Diese sind für das Ende der Pflichtschulzeit gedacht, für die Mittelschule oder die AHS. Diese Projekttage dienen vor allem, um den Schüler*innen und Lehrer*innen mit diesem wichtigen Lebensabschnitte abzuschließen. Das ist sozusagen die Krönung und das Feiern dieser Zeit. Gleichzeitig soll ein Loslassen ermöglichen um in den nächsten Lebensabschnitt einsteigen zu können.

    Städtereisen

    Werden vor allem für Wien angeboten, sei einiger Zeit nun auch für kleinere Städte. Gebucht werden die Städtereisen vor allem von der 8. Schulstufe. Das Programmangebot bietet mehr als nur Städtetourismus. Es beinhaltet politische Bildung und auch kreative Aufgaben für Schüler*innen werden hier angeboten.

    Projektwochen zur Entwicklung sozialer Kompetenz und zur Teamentwicklung

    Kennenlerntage

    Sind vor allem für den Beginn der Sekundarstufe I geeignet. Der Prozess des Kennenlernens der Schüler*innen untereinander soll unterstützt werden. Den Phasen der Gruppentwicklung wir Raum gegeben. Die Schüler*innen begegnen sich in Gruppenaufgaben. Dadruch treten Konflikte auf. Diese werden bearbeitet und gelöst. So wird ein Rahmen geschaffen, der die Arbeit der Lehrer*innen für die kommenden Jahre unterstützt.

    Outdoortage oder Teamtage

    Diese haben das Konzept, die Klasse zu stärken und eine Teamentwicklung zu ermöglich. Das Angebot richtet sich vor allem an Klassen ab der 9. Schulstufe, manchmal auch an jüngere Zielgruppen. Diese Projekttage sind dafür gedacht, mit speziellen Zielformulierungen Schwierigkeiten zu überwinden. Dafür werden den Schüler*innen Aufgaben gestellt, meistens in der Gruppe. Die Lösung einer Aufgabe berücksichtig die Zielstellung. Durch diesen zielorientierten Lösungsprozess werden Themen bearbeitet. Dies bewirkt, dass die Gruppe sich durch Selbsterfahrung weiterentwickelt.